Über uns

Erfahren Sie, was die IbFD ist, was wir Ihnen bieten
und wie Sie bei uns mitmachen können.

Die IbFD stellt sich vor

IbFD, was ist das?

IbFD ist die Abkürzung für “Interessengemeinschaft blinder Funkamateure Deuschlands e. V.” Hier haben sich blinde und hochgradig Sehbehinderte Funkamateure und Amateurfunkinteressierte zusammengeschlossen.

Welche Aufgaben und welchen Zweck hat die IbFD?

Die IbFD hat den Status der Gemeinnützigkeit und ist parteipolitisch, rassisch und konfessionell neutral. Sie dient der Förderung des Amateurfunksportes und der Wahrung seiner gemeinsamen Interessen unter Ausschluss gesellschaftlicher Unterschiede. Durch soziale Integration wollen wir blinden und hochgradig sehbehinderten Menschen durch den Amateurfunk eine Kommunikation weltweit ermöglichen und mit dieser sinnvollen Tätigkeit dem Gedanken der Völkerverständigung dienen.

Wie unterstützt ihr die betroffenen Menschen?

Wir stellen Material in Punktschrift, auf CD und im Internet zur Verfügung. Mit dem Deutschen Amateurradio Club (DARC) und dem Deutschen Blindenverband DBSV stehen wir in Verbindung und fördern die Entwicklung elektronischer Hilfsmittel, um auch junge Menschen zum Amateurfunk zu bringen.

Führt die IbFD auch Lehrgänge durch?

Nein zur Zeit nicht. Wir stellen Ortsverbänden, die Lehrgänge durchführen, oder Interessierten, die sich auf die Lizenzprüfung vorbereiten, Lehrmaterial zur Verfügung oder geben Hinweise, wo Unterlagen bezogen werden können.
Auf der Webseite unseres Mitglieds Falk DO5HBF finden sich viele Hinweise zur Ausbildung für uns Whitesticker.

Wer kann Mitglied in der IbFD werden?

Jeder Blinde oder Sehbehinderte, der die entsprechenden rechtlichen Voraussetzungen erfüllt.

Können auch Sehende der IbFD beitreten?

Ja, auch Sehende können als einzelne Person, Gruppe oder Institution als fördernde Mitglieder aufgenommen werden. Sie fördern die Gemeinschaft materiell oder individuell/ideell. Fördernde Mitglieder sind zwar nicht wahlberechtigt, können aber in den Vorstand gewählt werden und sind dort dann wahlberechtigt.

Wie werden die Mitglieder informiert?

Durch ein monatliches Informationsmagazin mit dem Namen CQ IbFD, das als MP3- Oder Daisy-CD herausgegeben wird oder aus dem Internet geladen werden kann sowie durch einen Rundspruch am Samstag gegen 09.30 Uhr auf 3680 kHz, das ist das 80 Meterband. Dort trifft sich die IbFD an jedem Samstag um 09.00 Uhr zu einem zwanglosen Gedankenaustausch sowie zur Echolinkrunde am Diensttagabend auf dem Steinberg-Relais. Und alle zwei Jahre findet ein Treffen der Mitglieder statt. Außerdem können wir uns über eine interne Mailingliste austauschen.

Wer wählt den Vorstand und wer ist im Vorstand?

Der Vorstand wird alle vier Jahre durch die Hauptversammlung gewählt. Der aktuelle Vorstand ist auf dieser Homepage unter Vorstand zu finden.

Wie kann man Mitglied in der IbFD werden?

Das ist ganz einfach, wer Lust und Interesse hat der IbFD beizutreten, kann bei “DF9WM” einen Aufnahmeantrag anfordern oder ihn einfach von dieser Homepage unter dem Link Mitgliedschaft herunterladen. Und wenn er ihn ausgefüllt zurückgeschickt hat, steht einer Aufnahme in die IbFD nichts mehr im Wege. Zur Zeit beträgt der Jahresbeitrag nur 25,00 € incl. des Bezugs der CQ IbFD auf CD. Im Download gilt der ermäßigte Beitrag von 20 €. Für Familien sind es nur 30 Euro.

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied, denn nur in einer starken
Gemeinschaft können wir unsere Interessen wahren und vertreten.

Christoph Bungard df9wm
1. Vorsitzender der IbFD

IbFD - Funken macht uns Spaß!